Über uns

Vereinsobfrau und Gründungsmitglied Ursula Walch

Ursula WalchWeibliche Genitalverstümmelung stellt eine Verletzung der physischen und psychischen Unversehrtheit von Frauen und Mädchen dar, sie ist eine schwere Verletzung der Menschenrechte, ausgeübt von traditionellen Beschneiderinnen aus kulturellen Gründen.

Da niemand das geschehene Unrecht rückgängig machen kann, möchte ich wenigstens helfen, das angetane Leid zu mildern. Ich bin fest davon überzeugt, dass zufriedene Frauen und Mädchen, die wieder lächeln können, in ihrem Land die beste Propaganda sind und Multiplikatorinnen unseres Kampfes gegen diese grausame Praktik.

Vereinsobfrau und Gründungsmitglied Sigrid Wernegg

2013 sah ich auf einer sozialen Plattform im Internet einen grausamen Bericht über die weibliche Genitalverstümmelung in Westafrika.

Da mir die Problematik dieser Menschenrechtsverletzung die vorwiegend an kleinen, wehrlosen Mädchen begangen wird, seit vielen Jahren bekannt war, und ich auch um die psychischen Langzeitfolgen der Traumatisierung der betroffenen Frauen weiß, beschloss ich etwas dagegen zu tun.

Da sich meine  Kollegin Ursula zu dieser Zeit gerade im Senegal befand,  setzte ich mich kurzerhand mit ihr in Verbindung um sofort die nächsten Schritte im Kampf gegen diese grausame Tradition zu besprechen.

Gründung von SAAMA

Die traurigen Erlebnisse von Ursula Walch mit Betroffenen vor Ort und die Kontakte zu Krankenhäusern und Ärzten im Senegal, sowie beidseitige Kompetenz und intensive Afrika-Erfahrung von beiden war letztendlich ausschlaggebend gemeinsam den Verein SAAMA zu gründen.

Das Wort SAAMA bedeutet in der überwiegend im Senegal gesprochenen Landessprache Wolof „Schutz“, „beschützen“, und wir waren von Beginn an froher Hoffnung das der Verein SAAMA mit professioneller und finanzieller Unterstützung vieler Mitglieder und kooperierenden NGO’s im Kampf gegen FGM langfristig erfolgreich sein wird.

Team SAAMA Austria

Mag.a Ursula Walch, Autorin (Heyne, Fischer); Projektleiterin,etliche Einsätze Sahara (NGO in der Westsahara (Volkshilfe);

international in der Geburtshilfe tätig; Dozentin mit Vorträgen und Workshops an in-und ausländischen Universitäten in diversen Ländern Lateinamerikas und Europas;

freiberufliche Hebamme; Dipl. Dolmetsch – wohnhaft in Graz, verheiratet, vier Kinder

Sigrid Wernegg,          Dipl. Lebens-und Sozialberaterin, Schwer-punkt Sexualberatung/ Pädagogik; Dipl. Projektmanagerin und Coach;

hat in jungen Jahren im Senegal und in anderen Teilen Westafrikas gelebt, seit beinahe dreissig Jahren durch private Beziehungen und beratende Tätigkeiten mit der islamischen Kultur vertraut; konz. Hotelfachfrau und zur Zeit selbstständig tätig; lebt in Wien, eine Tochter

Mag. Michael Alber, Rechtsanwalt, Ehe- und Familienrecht, Schadenersatz- und Gewährleistungsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Vereinsrecht;

wohnhaft in Wien, verheiratet, drei Kinder

Team S.A.A.M.A Afrika

Dr. Mamoudou Ndiaye,  Obmann von S.A.A.M.A Senegal Jurist, Richter, startete seine Laufbahn zunächst beim Militär und war für die Senegalesische Regierung tätig, bevor er zur UNO wechselte.

Er ist beratender Jurist mit umfassender Erfahrung in int. Strafrecht, Menschen-rechte/Prozessrecht und in der Schnittstelle zwischen Kriminalität und Stadtverwaltung.

Seit 2014 analysiert er für die südafrikanische Institution ISS Verbrechensnetzwerke in Dakar und Faktoren, die ihre offensichtliche Hart-näckigkeit erklären.

Moustapha Banel Ndiaye, Student der Wirtschaftswissen-schaften, Kassier von S.A.A.M.A

Dr. Mamadou Saidou Diallo,                Gynäkologe, Oberarzt im öffentlichen KH Gaspard Kamara, engagierter Bekämpfer von FGM in Dakar und General-sekretär von S.A.A.M.A. Senegal

Teilen und helfen